Mitgliedergruppen




Karte  
 
 
 
Achern

Björn Habich
Danziger Straße 34c
77855 Achern
   

Appenweier

Ottmar Brudy
Dorfstr. 113
77767 Appenweier
Telefon 07805 5255
   

Biberach i.K.

Josef Ringwald
Brucherstr. 2
77781 Biberach i.K.
Telefon 07835 8890
   

Bühl
   

Die Mitgliedergruppe Bühl besteht seit 1911, als e. V. seit 2001 und zählt rund 140 Mitglieder. Wir veranstalten jährlich zahlreiche Exkursionen, Vorträge, Stammtische und setzen uns für erhaltenswerte Denkmäler ein. Unter unsern Mitgliedern finden sich Experten, die sich in der Geschichte von Bühl und Umgebung auskennen. Bei der Entzifferung von alten Schriften, Urkunden, archäologischen Fragen und Funden, Problemen der Erforschung von Familiengeschichte, Kunstgeschichte, Sprachgeschichte etc. können wir meist selbst helfen oder sachkundigen Rat vermitteln. Seit mehr als hundert Jahren setzt sich unsere Mitgliedergruppe für die historischen Sammlungen im vormaligen Heimatmuseum, dem jetzigen 2007 neu eröffneten Stadtmuseum ein. Wenn Sie Mitglied in unserm Verein werden (Beitrag jährlich 18 Euro), erhalten Sie außer dem Jahrbuch „Die Ortenau“ eine unserer Broschüren: „Die Windecker und ihre Burgen“ oder „Berichte über das Kriegsende und die Besetzung Bühls 1945“. Auf unserer Homepage www. historischer-verein-buehl.de finden Sie Hinweise zu unserm Programm und unserer Arbeit.
Siegfried Eith
Tullastr. 16
77815 Bühl
Telefon 07223 23869












Ettenheim
 
Die Mitgliedergruppe Ettenheim im Historischen Verein für Mittelbaden wurde 1920 gegründet. Im selben Jahr wurde die Hauptversammlung in Ettenheim abgehalten und an dem Geburtshaus von Prof. Dr. Johann Baptist von Weiß eine Gedenktafel angebracht. Weitere Hauptversammlungen fanden 1936, 1971 und 1995 zum 75-jährigen Bestehen der Mitgliedergruppe statt. In den vergangenen fünfundzwanzig Jahren wurden mehrere Ausstellungen durchgeführt und zahlreiche Publikation zu einzelnen Aspekten der Geschichte Ettenheims herausgegeben.



Bild links: Das barocke Rathaus und im Hintergrund die Pfarrkirche St. Bartholomäus, in der Kardinal Rohan, der letzte Fürstbischof der alten Diözese Straßburg, 1803 seine letzte Ruhestätte fand. Postkarte von 1907.
 
Eine wichtige Veröffentlichung 1988 war das Buch "Schicksal und Geschichte der jüdischen Gemeinden Ettenheim, Altdorf, Kippenheim, Schmieheim, Rust und Orschweier". Zur zeitlich etwas verzögertere 700-Jahrfeier der Stadtrechte erarbeiteten einige Mitglieder den 227-seitigen Bildband "Ettenheim - Geschichte der Stadt in Bildern und Dokumenten". Der vom historischen Verein unabhängiger Förderkreis Museum e.V. hat unter aktiver Mitarbeit der Mitgliedergruppe die Konzeption eines stadtgeschichtlichen Museums erarbeitet, das im Oktober 2006 eröffnet wurde. Träger ist die Stadt Ettenheim, Vorsitzender Thomas Dees, Freiburger Straße 7, 77955 Ettenheim.
Thomas Dees
Freiburger Straße 7
77955 Ettenheim
Telefon 07822 3984
       

Gengenbach

Johann Schrempp
St.-Peter-Str. 22
79199 Zarten
Telefon 0176 22780394
       

Geroldsecker Land (Lahr, Friesenheim, Meißenheim, Seelbach-Schuttertal)
Thorsten Mietzner
Stadtarchiv
77933 Lahr
   

Haslach        
  Die Mitgliedergruppe Haslach im Kinzigtal besteht seit 1912 und zählt rund 150 Mitglieder. Der Historische Verein hat derzeit eine Patenschaft über das letzte ehemalige Taglöhnerhaus Haslachs übernommen. Das Haus ist Eigentum der Stadt. Mitglieder des Vereins sind dabei in Zusammenarbeit mit der Stadt dieses in einen inneren Zustand zu versetzen, der etwa dem des ersten Drittel des 20. Jahrhunderts entspricht. Äußerlich werden durch den Bauhof Sanierungsarbeiten vorgenommen. Es soll nach Fertigstellung Bestandteil der Stadtführungen werden und Lebensumstände um 1930 aufzeigen. Der Historische Verein bietet jährlich in Zusammenarbeit mit der VHS mehrere historische lokale und regionale Vortragsthemen an.   Mehrere Museen laden zum Besuch ein, so das Hansjakobmuseum im Freihof, dem ehemaligen Altersruhesitz des Pfarrers und Volks- schriftstellers Dr. Heinrich Hansjakob (1837-1916), das Schwarzwälder Trachtenmuseum im ehemaligen Kapuzinerkloster, die historische Silbererzgrube in Haslach-Schnellingen und nicht zuletzt die Klosterkirche selbst. Sie ist Grablege fürstenbergischer Grafen, die bis 1704 in Haslach ein Schloss besaßen. Das mittelalter- liche Stadtbild mit seinen schönen Fachwerkhäusern erfahren Sie am besten bei einer Stadtführung. Etwa 7.000 Einwohner zählt das alte Marktstädtchen Haslach.
Klaus G. Kaufmann
Neue Eisenbahnstr. 11
77716 Haslach
Telefon 07832 5461
       
 
Hausach

Hubert Maier-Knapp
Eisenbahnstr. 20
77756 Hausach
Telefon 07831 6958
   

Hohberg
       

Lucien Mutzig
Reisengasse 7
77749 Hohberg
Telefon 07808 99259

Die Mitgliedergruppe Hohberg wurde im Jahr 1981 gegründet und zählt derzeit rund 130 Mitglieder. Hohberg ist eine Gemeinde mit 8.000 Einwohnern und besteht aus den Ortsteilen Diersburg, Hofweier und Niederschopfheim. Im Ortsteil Niederschopfheim befindet sich auch das "Heimatmuseum Hohberg". Hier zeigt die Mitgliedergruppe viele interessante Exponate aus den Bereichen Landwirtschaft, Handwerk, Tabakverarbeitung und dem christlichen Leben, mit denen die Vergangenheit wieder lebendig und erlebbar wird. Besonderer Stolz des Heimatmuseums Hohberg sind die drei Uhrwerke der Kirchturmuhren der Hohberger Kirchen. Neben der ständigen Einrichtung des Museums nimmt die Mitgliedergruppe immer wieder Projekte in die Hand, die zum Beispiel mit einem Buch über die jüdische Gemeinde Diersburg, einem Buch über die Niederschopfheimer Kirche St. Brigitta, der Aufstellung von Gedenktafeln oder auch mit der Restaurierung von Kleindenkmälern erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Auch zukünftig können Projekte mit den Ideen und der Einsatzbereitschaft der Mitglieder angegangen werden - vielleicht bald auch mit Ihrer Unterstützung?
 
Hornberg        


Rosemarie Götz
Schmiedeacker 1/2
78132 Hornberg
Telefon 07833 960 941

  Die Mitgliedergruppe Hornberg-Triberg d. h. der Förderverein Stadtmuseum Hornberg/ Verein für Heimatgeschichte e.V. besteht seit 1988 und hat rund 80 Mitglieder. Wir haben uns im Wesentlichen zwei Aufgabenfelder vorgenommen: die Einrichtung und Betreuung unseres Stadtmuseums mit dem Wilhelm-Hausenstein-Gedenkraum, einer Außenstelle des Literaturarchivs Marbach, sowie die Erforschung und Dokumentation unserer Heimatgeschichte. Das Museum ist ganzjährig an jedem 1. Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Daneben finden Sonderführungen von Gruppen mit mindestens fünf Teilnehmern statt. Deren Anmeldung erfolgt in der Tourist-Info des Rathauses unter Telefon 07833/79333. Sie können unser Museum auch virtuell besuchen. Einfach www.its-hildbrand.de/stadtmuseum/ anklicken und schon können Sie in unsere Räe schauen.  
         

Kehl

Hans-Ulrich Müller Russell
Am Alten Sportplatz 18a
77694 Kehl
Telefon 07851 71374

 

Die Kehler Mitgliedergruppe des Historischen Vereins für Mittelbaden ist ein eingetragener Verein mit dem Namen „Historischer Verein Kehl“. Bitte entnehmen Sie das aktuelle Programm und weitere Einzelheiten der Homepage des Vereins (www.historischer-verein-kehl.de).

Bücherkiste

Der Historische Verein Kehl hat in der Schulstraße 27 (Ecke Gewerbestraße, 3 Min. vom CCK) eine Bücherkiste eingerichtet, die dienstags, mittwochs und samstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet ist. Sie können hier 1 Kilo Bücher für 3 EUR kaufen. Die Bücher sind nach Sachgebieten geordnet, wertvolle Bücher, CD, DVD und Schallplatten gibt es zu Einzelpreisen.


Neuried

Michaela Karl 1. Vorsitzende
Udo Metzger 2. Vorsitzender
Historischer Verein Neuried e.V.
Neue Dorfstr. 9
77963 Schwanau
       
 
Nordrach
Herbert Vollmer
Im Dorf 27
77787 Nordrach
Telefon 07838 96969
   

Oberharmersbach

Cornelia Lehmann
Zuwald 11
77784 Oberharmersbach
Telefon 07837 1327
   

Oberkirch

Horst Schneider
Stadtgartenstr. 7
77704 Oberkirch
   

Offenburg        


Dr. Jürgen Collmann
Schloßblick 14
77799 Ortenberg
  Der Historische Verein Offenburg e.V. bietet in seinem Jahresprogramm in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Offenburg und der Volkshochschule Offenburg Vorträge zu historischen Themen an. Mitglieder erhalten einen ermäßigten Eintritt. Einmal im Monat trifft sich ein Genealogenstammtisch im Gasthaus "Brünnele". Seit mehreren Jahren führt der Historische Verein Offenburg das Projekt "Traum von der Freiheit - Dokumentation Offenburger Auswanderer nach Nordamerika." durch.   Dazu werten Vereinsmitglieder historische Dokumente aus, um eine biografische Datenbank aufzubauen. Die Lebensdaten der Auswanderer aus Offenburg finden sie auf unserer Vereinshomepage. Der Jahresbeitrag beträgt 18 Euro. Jedes Mitglied erhält kostenlos das Vereinsjahrbuch "Die Ortenau" mit interessanten Aufsätzen über die Geschichte der Ortenau
 
Oppenau

Rainer Fettig
Bismarckstr. 2
77704 Oberkirch
Telefon 07802 701137
   

Rastatt

Martin Walter
Herrenstr. 15
76437 Rastatt
Telefon 07222 385356
   

Rheinau

Wolfgang Kasper
Zieglerstr. 30
77866 Rheinau
Telefon 07844 98956
   

Rheinmünster

Ernst Gutmann
Leiberstunger Str. 3
77836 Rheinmünster-Stollhofen
Telefon 07227 5832
   

Renchen

Doris Schlecht
Tulpenstr. 7
77871 Renchen
Telefon 07843 1044
       
 
Schapbach

Johannes Furtwängler
Festhallenstr. 1
77776 Bad Rippoldsau-Schapbach
Telefon 07839 378
   

Schiltach / Schenkenzell


Peter Rottenburger
Tannenstr. 30
77761 Schiltach
Telefon 07836 957179
  Die Gründung der Mitgliedergruppe Schiltach im oberen Kinzigtal geht auf die Zeit unmittelbar nach dem 1. Weltkrieg zurück. Namhafte Heimatforscher haben ihr angehört, so Otto Beil, Hermann Fautz, Julius Hauth, Johann Höflin, Fritz Laib und Herbert Pfau. Sie haben der Gruppe immer wieder Impulse gegeben und waren weit über Schiltach hinaus geschätzt. Nach Jahren der Stille haben einige Mitglieder und engagierte Heimatfreunde die Mitgliedergruppe 2007 wiederbelebt. Seither konnte eine Vielzahl von Vorträgen zu heimatgeschichtlichen Themen sowie Ausstellungen und Exkursionen angeboten und eine informative Homepage aufgebaut werden. Eine Namenserweiterung berücksichtigt seit 2014 auch ausdrücklich die Gemeinde Schenkenzell, die schon immer zum natürlichen Betätigungsfeld der Schiltacher Geschichtsfreunde zählte. Die Mitgliederstärke ist über die Jahre erfreulicherweise wieder auf 75 gestiegen.   Geführt wird die Mitgliedergruppe von einem zwischenzeitlich achtköpfigen „Initiativkreis“, dem neben Altbürgermeister Peter Rottenburger (Sprecher) auch Historiker Dr. Hans Harter angehört, der sich seit vielen Jahren in der Forschung außergewöhnlich engagiert, zahlreiche Beiträge zur „Ortenau“ beigesteuert hat sowie geschichtliche Themen in der Tagespresse wach hält. Schiltach mit seiner langen Geschichte, seinen Museen und einer schmucken Altstadt, die als Ensemble unter Denkmalschutz steht, sowie die Gemeinde Schenkenzell mit der Schenkenburg und dem ehemaligen Kloster Wittichen (gesamt 5.700 Einwohner) bieten ein weites und höchst interessantes Arbeitsfeld.
 
Schutterwald        


Clemens Herrmann
Am Kreuz 13
77746 Schutterwald
Telefon 0781 53385
Die Mitgliedergruppe wurde 1980 gegründet und zählt derzeit 114 Mitglieder. Schwerpunkt unserer Arbeit sind Studienfahrten, Besichtigungen, Museumsbesuche und Vorträge. Wir setzen uns unter anderem aber auch für den Erhalt von Kleindenkmalen ein. Das nebenstehende Bild zeigt einen Brunnen aus neuerer Zeit. Er wurde 1997 im Zuge der Ortskernsanierung erstellt. Er ist aus Vogesensandstein errichtet und mit dem Schutterwälder Wappen, einem 13blättrigen Lindenbaum, verziert.

Steinach        
  Die Mitgliedergruppe Steinach im Kinzigtal wurde 1979 gegründet und zählt rund 70 Mitglieder. Unseren Aufgabenbereich sehen wir hauptsächlich in der Erforschung und Weiterführung der Ortsgeschichte, Erhalt und Pflege des örtlichen Brauchtums, der Kleindenkmale auf unserer Gemarkung und als Schwerpunkt die Verwaltung und Betreuung des Heimat- und Kleinbrennermuseums der Gemeinde Steinach. Geöffnet ist das Museum von Mai bis Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 16 bis 18 Uhr, sowie jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr.   Außer saisonal wechselnden Sonderausstellungen wird eine Weihnachtskrippenausstellung an den vier Adventssonntagen von 15 bis 18 Uhr präsentiert. Bei einem kleinen "Kulturspaziergang" durch unser Dorf findet der interessierte Besucher in Nachbarschaft des Museums das Gasthaus "Schwarzer Adler" (1715), die schönste Barockkirche im Kinzigtal "Heilig-Kreuz" (1750) mit dem einzigen Zwiebelturm in weiter Umgebung, die schon um 1470 erwähnte und ursprünglich im gotischen Stil erbaute Flurkapelle "Maria Schnee", weiter ein landwirtschaftliches Anwesen, das mit Ständerbohlen anno 1786 errichtet wurde und für unsere Gegend typische, schön restaurierte Schwarzwaldhöfe (Kinzigtäler Haustyp) mit den dazugehörigen Hofspeichern.
Peter Schwörer
Im Kirchgrün 17
77790 Steinach
Telefon 07832 8656

       
 
Wolfach-Oberwolfach

Christian Oberfell
Sonnenmatte 17
77709 Oberwolfach
Telefon 0151 226 303 27
   

Yburg
       
Die Mitgliedergruppe Yburg e.V. im Historischen Verein für Mittelbaden e.V. wurde 1957 gegründet. Etwa 100 geschichtlich interessierte Menschen aus den Orten Steinbach, Neuweier, Varnhalt, Sinzheim und Weitenung haben sich in diesem Verein zusammengeschlossen. Wir beschäftigen uns mit der Geschichte unserer Heimat, forschen in alten Urkunden, sammeln, bewahren. Wir bieten Vorträge und Fahrten zu geschichtlichen Themen an und stellen unsere Vergangenheit im Reblandmuseum dar. Das Reblandmuseum ist immer am ersten Sonntag des Monats von 15.00 - 17.00 Uhr geöffnet

Karl Keller
Zielsteinacker 1
76534 Baden-Baden

Zell am Harmersbach

Bertram Sandfuchs
Bergstr. 6
77736 Zell am Harmersbach
Telefon 07835 3448